1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.
    Information ausblenden

Fragen eines Neulings 2

Dieses Thema im Forum "Spur N" wurde erstellt von Tschako, 22.Dez. 2014.

  1. Nic

    Nic Zugbegleiter

    Registriert seit:
    29.Mai 2014
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Zürich
    Tschako, ich kenne mich bei der Spur N nicht aus. Aber wenn ich einen flüchtigen Blick auf die Ricardo-Auktionen von N-Gleis werfe, scheint es so, als gäbe es die meisten Angebote von Fleischmann, gefolgt von Trix, Arnold und Kato. Wenn Du die Schienen neu kaufst, bekommst Du alle Marken in jedem Eisenbahn-Fachgeschäft.

    Was die Wagen und Loks betrifft, sehe ich eigentlich kein Problem. Wenn ich mich nicht grausam täusche, gibt's bei Spur N ohnehin nur das Zweileiter-System (das 3L-System ist lediglich eine Extrawurst von Märklin, vor allem bei der Spur H0). Insofern wirst Du mit Rollmaterial von sämtlichen N-Herstellern auf Deiner Anlage fahren können.

    Vorsichtig wäre ich allerdings bei der Wahl von einem allfälligen Digitalsystem. Wenn man Gleise von Trix hat, könnte der Gedanke naheliegend sein, das SelecTrix-System zu wählen. Davon würde ich persönlich aber abraten, denn dieses Digitalprotokoll scheint mir eher ein (seltener) Exot zu sein. Am meisten verbreitet ist DCC, dafür gibt's auch die meisten Lokdecoder und auch sämtliche moderne Digitalzentralen können mit diesem Protokoll etwas anfangen. Selectrix "sprechen" meines Wissens nur die Intellibox 2 von Uhlenbrock und die ECoS von ESU.
     
  2. Tschako

    Tschako Bahnlehrling

    Registriert seit:
    22.Dez. 2014
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wettingen
    Danke Nic, auch Rolf hat schon von DCC geschrieben...es ist gut, dass dann von allen marken Rollmaterial verwendbar ist.
    Hier nochmals der Link zum Ricardo angebot. jetzt ist es schon hörer als heute nachmittag. Damit andere Forenteilnehmer wissen wovon ich spreche. DANKE für eure Tips und Hindweise.
    http://www.ricardo.ch/kaufen/modell...gleisanlage-auf-brett-ca70x190/v/an750096794/
    Also Tschüss :)
    von Tschako
     
  3. BoboEGR

    BoboEGR Zugbegleiter

    Registriert seit:
    04.Dez. 2012
    Beiträge:
    151
    Servus,

    ich würde generell davon abraten, "gebrauchte" Anlagen zu kaufen, um damit ins Hobby einzusteigen bzw. generell als Grundlage für das Hobby zu verwenden. Warum? Solche Anlagen wie diese erinnern mich immer eher an Rennbahnen, statt an Modellbahn. Ich meine damit nicht, das man gleich super detaillierte Anlagen bauen/erwerben soll, um Gottes Willen, aber die Anlage macht irgendwie einen zu "einfachen" und unprofessionellen Eindruck. Und wenn man die Beschreibung so liest, wirst du damit auch nie glücklich werden. Unsauber verlegte Geleise, Weichen, an denen Lokomotiven streiken usw usw. Spar dir das Geld lieber und steig anders in das Hobby ein!

    Kauf dir lieber noch ein paar Bücher und/oder Zeitschriften, kauf dir, wie Nic schon andeutete, ein separates Startset (für den Tisch im Wohnzimmer) und fange z.B. lieber mit einen kleinen Diorama an. Das hast du dann selbst gebaut und kannst dich damit auch besser identifizieren.

    Zu der Frage nach dem beliebtesten/besten Hersteller halt ich es wie Rolf: das muss jeder für sich selbst herausfinden. Eventuell hilft es dir ja, danach zu urteilen, was deine bevorzugte Bahnverwaltung und Epoche es sein soll? Fleischmann bietet in N eine Menge Material der SBB/BLS an, aber auch ÖBB und natürlich DB. Da ist vieles dabei, aber wohl vermehrt die neueren Epochen. Trix sieht sehr nach DB aus, dafür aber Epochen übergreifender. Athearn, Atlas, Bachmann etc. sind eher Exoten für uns Europäer, bieten dafür aber Modelle von für uns exotischen Bahnverwaltungen aus aller Welt, die auch Ihren Reiz haben! Rolf baut ja z.B. Strassenbahnen nach US Vorbild, die findest bei Fleischmann und Co. natürlich nicht.

    Ich bleibe bei Schmalspur RhB, da gibt es nicht viele Hersteller. Eventuell auch schon mal darüber nachgedacht, N und Nm zu verbinden? Wäre auch extrem interessant, in der Loki wurden schon oft solche Anlagenkonzepte mit Normal- und Meterspur Ko-Existenz vorgestellt, das lässt sich bestimmt auch in 1:160 machen.

    Mach dir am Besten erst einmal eine Liste und besorge dir die Kataloge und entscheide dann wirklich nach dem, was dir gefällt. Ein wenig mehr Recherche dann (Passende Gleissysteme, Zubehör, Elektronik etc.) und erst dann sollte man in die Vollen gehen.

    Ich würde übrigens mit analog loslegen, nachrüsten kannst du immer noch bei Bedarf. Oder wenn du digital starten möchtest, dann nimm ein digitales Startset. Bei den Systemen würde ich mich nicht gleich so versteifen, selbst Hersteller wie Trix nutzen Multiprotokoll Decoder für DCC und SX/SX2. Ich kennen keinen Hersteller, außer Märklin, der nicht seine Loks werksseitig mit Multiprotkoll Decodern ausrüstet. Da bleibt dir auch irgendwann später mal die Wahl nach dem "richtigen" Digitalsystem.

    Gruß,
    Sven
     
  4. bonneville

    bonneville Bahnlehrling

    Registriert seit:
    25.Juli 2014
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Guten Morgen Tschako,
    es ist schon vieles gesagt worden, aber das du meinen Thread übernommen hast, möchte ich doch auch noch etwas zur Diskussion beitragen.

    Erste Frage, die du dir stellen musst, wenn du mit diesem Hobby beginnst: Wie ernst ist es mir? Möchte ich spielen oder modellbahnern? Möchte ich einfach ein wenig Eisenbahn spielen und Züge fahren sehen, dann ist eine Kreisanlage vielleicht eine gewisse Zeit lang ganz nett. Aber der Zug fährt rechts zum Bahnhof heraus und fährt in wenigen Sekunden wieder links in den Bahnhof herein. So funktioniert keine richtige Eisenbahn. Jede Linie hat einen klaren Zweck. Ich nenne diese Art von Kreisbahnen - Rennbahn - und da bist du mit Carrera wesentlich besser aufgestellt. Da macht das Runden fahren sogar eine gewisse Zeit lang Spass.
    Wenn du richtig Modellbahnern willst, dann sollte deine Anlage auch ein Thema (oder einen Zweck) haben, wie die Gottardstrecke-Vorspann von Nic oder einspurige Nebenbahn von Patrick oder mein Lokdepot, u.s.w. Themen machen den Betrieb spannend. Du kannst rangieren, Züge neu zusammenstellen, etc. etc. Dazu brauchst du dann aber auch das spezifische Rollmaterial, z.B. Kohlewagen oder Stückgutwagen oder Tankwagen oder Nebenstrecke-Personenwagen und die jeweilig passenden Lokomotiven.

    Dafür brauchst du mehr als diese einfache Minitrix-Anlage. Es braucht Überlegung und dann Planung, wie die Gleisanlagen sinnvollerweise aufgebaut werden. Auch das Studium des Vorbilds ist sinnvoll (denn Abstellgeleise sind nach gewissen Regeln aufgebaut und stehen nicht einfach wild in der Landschaft wie bei einem Kibri-Gelände. Weichen und v.a. Doppelkreuzungsweichen sind teuer und pozentiell gefährlich, daher werden sie nur dann eingebaut, wenn es sie tatsächlich braucht und nicht, weil es halt einfach lustig aussieht.

    Also, überlege dir, was du willst und kaufe erst dann. Die von dir präsentierte Minitrix-Anlage würde ich niemals kaufen. Sie wird dir keine Freude machen, neues, schönes Rollmaterial - v.a. die massstabgetreuen neuen Personenwagen - sehen echt Sch.... aus, auf einer Anlage mit so engen Radien.

    Erfahrungsgemäss funktionieren diese fertigen Anlagen meist auch nicht mehr richtig. Die stehen jahrelang auf dem Estrich herum, sind elektrisch defekt und das Schienenmaterial ist oxidiert. Der Aufwand der Reinigung und der elektrischen Kontrolle ist u.U. hoch.

    Noch zum Gleismaterial: Peco und Atlas (beide Code 55) oder gar Eigenbau (Code 55 oder sogar 40) sind ernsthafte Modellbau-Gleissysteme, Minitrix und Fleischmann etc. sind für mich eher Spielsachen. Aber darüber streiten sich die Geister!

    so long,
    bonneville
     
    modellstrassenbahn und Nic gefällt das.
  5. Nic

    Nic Zugbegleiter

    Registriert seit:
    29.Mai 2014
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Zürich
    Tschako, wieviel Platz hast Du insgesamt zur Verfügung?
     
  6. modellstrassenbahn

    modellstrassenbahn Stellwerker

    Registriert seit:
    16.Jan. 2013
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Murgenthal
    Die Anlage, wenn man dem so sagen kann wurde für 204.-Fr nach Andermatt verkauft.
    Wie ich in Ricardo und Ebay sehen konnte gibt es noch mehr solche Wundertüten zu Fantasiepreisen.

    @ Bonnville

    Es tut mir Lied das dein Tread so abgewürgt wurde,
    mach einfach einen neuen, oder vielleicht bringt in einer der Modoratoren in Ordnung?

    Grüsse, Rolf
     
  7. Gereon

    Gereon Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    16.Sep. 2011
    Beiträge:
    432
    Ort:
    D-86807 Buchloe
    gebrauchte anlangen sind abenteuer, kann gut sein, kann sch . . . sein. ich hatte bisher glück mit gebrauchten modellen. kompletteanlagen habe ich noch nicht so vieles erfahren.

    in der bucht waren wieder große drin aber die schauten gut aus. kleinere sind in der regen schrottreif
     
  8. teddych

    teddych Mitarbeiter Super-Moderator

    Registriert seit:
    21.Feb. 2011
    Beiträge:
    1 356
    Ort:
    Auf der Sonnenseite des Üetlibergs
    Ich habe die Beiträge von Tschako und seinen Anliegen in einen separaten Thread verschoben.

    Gruss
    Teddy
    _________________
    Lokumbau Digital
     
    modellstrassenbahn gefällt das.
  9. Gereon

    Gereon Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    16.Sep. 2011
    Beiträge:
    432
    Ort:
    D-86807 Buchloe
    Bist noch dabei? berichte doch mal etwas von Dir
     

Diese Seite empfehlen