1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.
    Information ausblenden

Fe 4/4 und De 4/4 in der Epoche III

Durchschnittliche Benutzerbewertung:
5/5,
  • Hersteller:
    Roco
    Betriebsnummer:
    801; 1679; 1680; 1682; 1669
    Stromart:
    = Gleichstrom
    Epoche:
    Epoche III
    Vorbild:
    Im Laufe ihrer langen Einsatzdauer wurden die Fe 4/4 - ab 1963 als De 4/4 im Einsatz - verschiedentlich umgebaut. Abgebildet und nachfolgend erwähnt sind insbesondere Modelle mit den für Modellbauer/eisenbahner massgebenden Änderungen während der Epoche III.
    • Fe 4/4 801 [Umbau Born], Seetalversion, rot-braun, Führerstand mit Eckfenster links, umnummeriert 1959/60 zu 1661 (entspr. Umnummerierung ganze Serie)
    • De 4/4 1680 und 1682 [Roco-Set "Sulgener Pendel"], 2 Stromabnehmer bis zur Ausrangierung
    • De 4/4 1679, ab 1957 wird bei allen Fe 4/4 der hintere Stromabnehmer entfernt, ausgenommen 813 - 815, 817, 818, 820 und 822.
      Anm.: Bis anhin konnte ich nirgends vernünftige Vorbildaufnahmen des Daches nach dem Entfernen des Stromabnehmers finden; deshalb habe ich die Stützplatten, worauf der Stromabnehmer befestigt war, (noch) nicht abgeschliffen
    • De 4/4 1669 erfährt 1966 als erster Triebwagen der Steilstreckenversion (u.a. Seetal-Linie, Puidoux-Vevey) einen Totalumbau: neuer Stahlkasten in grün und vieles andere mehr. Alle weiteren totalumgebauten erhalten weinrote Stahlkasten
    Analog / Digital / Digital mit Sound:
    Analog
Rufi und Eisenbahner gefällt das.

Benutzer Kommentare

To post comments, simply sign up and become a member!